Unfallversicherung her – Risiko weg

Das Risiko, in der Freizeit, beim Sport oder bei der Hausarbeit zu verunglücken ist hoch. je nach Grad der durch den Unfall verursachten Invalidität entstehen Kosten für den Umbau der Wohnung oder die Beauftragung einer Haushaltshilfe, die durch die Unfallversicherung abgedeckt werden müssen. Mit der passenden Unfallversicherung werden solche Kosten aufgefangen, wenn der Unfall als ein solcher von der gesetzlichen und der privaten Unfallversicherung anerkannt worden ist. Freizeit- und Berufsunfälle lassen sich als gesetzliche Unfallversicherung absichern. Sonderleistungen wie das Genesungsgeld oder die Todesfallsumme für die Hinterbleibenden lassen sich in das Versicherung Paket integrieren. Wenn Sie möchten, können Sie hier weiterlesen und die verschiedenen Anbieter durchforsten.

Der Unfallversicherung Vergleich bringt online den Überblick über das Leistungspotential der einzelnen Anbieter:

§ Sind die Internetseite der Anbieter übersichtlich?
§ Kann man die Vertrags-Module individuell zusammenstellen?
§ Gibt es für jeden Beruf oder für jede Lebenssituation das passende Angebot?
§ Wie lang sind die Kündigungsfristen bei einem Wechsel des Anbieters?
§ Stimmt das Preis- und Leistungsverhältnis in Bezug auf die „Gliedertaxe“?

Der Unfallversicherung Test

Relativ neutrale Anbieter wie Test.de zeigen den Verbrauchern, welche Unfallversicherung am besten zum Versicherungsnehmer passt. Abhängig von den aktuellen Bedürfnissen wird die Versicherung so ausgewählt, dass sie zum Auszubildenden, zum Berufstätigen oder zum Rentner passt. Laut Finanzen.de landen Anbieter wie die GVO oder die Ammerländer in Hinsicht auf die Kosten auf den vorderen Rängen. Zu beachten ist auf jeden Fall, dass die monatlichen Kosten von der Größe des ausgesuchten Versicherungspaketes abhängen und im Einzelfall unterschiedlich hoch ausfallen können. Bei Test.de liegen Versicherungen wie die Allianz oder die DFV dank des flexiblen Versicherungsschutzes auf den ersten Plätzen. Gerade Singles sind nach einem Unfall mit der Organisation des täglichen Alltags überfordert, Test.de weist darauf hin, dass Zusatzleistungen wie die belastbare Haushaltshilfe zu einer wertvollen Hilfe werden können.

Unfälle verändern das Leben von einem Tag auf den anderen

imageViele Menschen glauben, dass nur die anderen von Unfällen betroffen sind und sie selber von solchen tragischen Schicksalen verschont bleiben. Treffen kann es leider jeder, egal ob Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer oder LKW-Fahrer. Die eigene Fahrkunst ist oft gar kein Garant für die Sicherheit im Straßenverkehr, es gibt übermüdete oder abgelenkte Auto- oder Lastwagenfahrer, die schlimme Unfälle verursachen können. Freizeitunfälle sind bei der gesetzlichen Unfallversicherung nicht versichert, aber in der Freizeit passieren die meisten Unfälle. Hier setzt die private Unfallversicherung als Zusatzversicherung an und füllt die Versicherungslücke auf Dauer aus. Tarife mit einer Progression sind wichtig, um finanztechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben. Bei dem Abschluss des Vertrages müssen Vorerkrankungen oder andere Unfallschäden mit angegeben werden. Bei welchen Unfällen zahlt die private Versicherung nicht?

§ Durch den Bürgerkrieg verursachte Unfallschäden
§ Heilbehandlungen mit negativen Folgen
§ Unfälle im Rahmen der Teilnahme an Rennveranstaltungen
§ Unfälle, die durch Luftfahrzeuge zustande kommen
§ Schäden, die durch Atom Energie entstehen

Die Gliedertaxe bestimmt die Höhe der Versicherungssumme

Sobald Körperteile die übliche Funktion nach dem Unfall nicht mehr ausführen können, bestimmt die Gliedertaxe die Höhe der zu zahlenden Versicherungssumme. Abhängig vom ausgesuchten Anbieter und von der vereinbarten Gliedertaxe fällt die Höhe unterschiedlich aus. Bei bereits vorgeschädigten Körperteilen fallen die Anteile der Auszahlungssummme geringer. Hobbys wie Ski springen oder Drachen fliegen gehören in den Risikobereich, der gesondert abgesichert werden muss. Alle Risiko Sportarten haben ein erhöhtes Verletzungs-Risiko und werden aus diesem Grund mit erhöhten Prämien versehen. Wer die höheren Prämien der Risiko Sportart nicht zahlen will, denkt über einen Wechsel der Sportart nach. Es gibt nämlich nach Absprache mit dem Versicherungsanbieter Sportarten, die ohne Zuschlag in der Unfallversicherung mitversichert werden können. Zurück zur Website gelangen Sie hier.

 

CFD-Trading & Kryptowährungen - Potenzial der Zukunft?

Noch vor kurzer Zeit gehörten die Kryptowährungen zu sehr beliebten und viel diskutierten Finanzmitteln. Zwar ist die innovative Idee noch die gleiche wie am Anfang des großen Hypes, doch befinden sich die meisten Kryptowährungen derzeit eher in einer stagnierenden Phase in Hinsicht der Beliebtheit, was auf die volatilen Kurse zurückzuführen ist, welche über die Zeit hinweg einen gewaltigen Abwärtstrend signalisierten. Von ehemals imposanten 20.000 US-Dollar pro Bitcoin sind mittlerweile weniger als die Hälfte verblieben. Doch auch jetzt existieren noch interessante Möglichkeiten, mithilfe von Kryptowährungen einen Profit zu erzielen, auch wenn dafür keinerlei Kryptowährungen direkt im Besitz des Traders sind - die Rede ist vom sogenannten CFD-Trading.

Aber was sind überhaupt Kryptowährungen?

Bevor überhaupt der Gedanke gefasst werden kann, tatsächlich mit Kryptowährungen handeln zu wollen, sollte zunächst der technische Hintergrund aller Kryptowährungen näher beleuchtet werden. Schließlich ist beinahe nichts so naiv, wie ohne Wissen in etwas zu investieren, unabhängig davon, worum es sich handelt. Kryptowährungen stellen digitale Währungen dar, also Währungen, welche ganz ohne Bargeld auskommen und lediglich auf Datenträgern gesammelt und aufbewahrt werden. Diese Tatsache stellt bereits eine innovative Neuerung im Vergleich zu den herkömmlichen Währungen dar. Schließlich existierten stets Formen von Bargeld, was vor allem auf die Zeiten zurückzuführen ist, in denen noch rege Tauschgeschäfte stattfanden - diejenigen, die nichts in den Händen hielten, konnten auch keine Geschäfte machen. Des Weiteren wird die sogenannte "Blockchain" mit Kryptowährungen in Verbindung gebracht, was den größten Unterschied im Vergleich zu den herkömmlichen Währungen unserer Erde darstellt. Die Blockchain ist bildlich gesprochen eine Art riesiges Netzwerk, welches kontinuierlich erweitert wird und stets neue Informationen erhält. Die Zufuhr an Informationen und Daten hängt dabei vom Verhalten der Nutzer ab. Demzufolge sind alle Transaktionen, die jemals getätigt worden sind, innerhalb der jeweiligen Blockchain anzutreffen - allerdings vollkommen verschlüsselt. Aufgrund dessen ist es für Außenstehende nicht möglich im Nachhinein zu erkennen, welche Transaktionen in welcher Höhe und an wen übertragen worden sind. Folglich sind ebenfalls alle Nutzer vollkommen anonym. Selbst Person A, die eine Transaktion an Person B überträgt, kann nicht von selbst die Identität des Geschäftspartners kenntlich machen - die Folge der Blockchain stellt somit unter anderem absolute Anonymität der Nutzer dar.

Trading mit Kryptowährungen

scissorsSobald die grundlegenden Faktoren einer Kryptowährung verstanden worden sind, kann sich der Trader nähere Gedanken darüber machen, auf welche Art und Weise er oder sie vorhat, zu handeln. Grundsätzlich ist es möglich, schlichtweg Währungstausch zu betreiben, um dann zu einem späteren Zeitpunkt die Währungen erneut zurückzutauschen, jedoch diesmal zu einem profitablen Kurs. Dafür wird lediglich ein geeigneter Handelsplatz für Kryptowährungen benötigt. Ebenfalls sollte eine sogenannte "wallet" vorhanden sein, welche dafür Sorge trägt, dass die erworbenen Anteile der Kryptowährungen gespeichert bzw. gelagert werden - wie bei einer Brieftasche.

CFD-Trading

Eine weitaus anspruchsvollere Art und Weise, als Trader zu agieren, stellt das sogenannte CFD-Trading dar, wofür ein CFD-Broker benötigt wird. Bei dieser Art des Tradings werden Derivate, also Finanzprodukte mit einem zugrunde liegenden Basiswert, dessen Kurs widergespiegelt wird, erworben. Dabei erfährt der Kurs eine Faktorisierung, welche zuvor ausgewählt werden kann. Auf diese Weise können bei einem Kursanstieg von beispielsweise 2 % beim Bitcoin mit Anstiegen von 10 % beim erworbenen CFD-Papier gerechnet werden, sollte eine Faktorisierung bzw. ein "Hebel" von 5 vorhanden sein. Allerdings können sich diese Schritte ebenfalls in die entgegengesetzte Richtung entwickeln, wodurch deutlich wird, dass es sich hierbei um ein sehr spekulatives und risikoreiches Finanzprodukt handelt.

Fazit

Letztendlich sollte der jeweilige Trader selbst wissen, welche Risiken er oder sie bereit ist, auf sich zu nehmen. Sollten die Knie bereits anfangen zu schlottern, sobald Verluste von 5-10 % im Raum stehen, stellt das CFD-Trading keine geeignete Tradingart für die jeweilige Person dar. Gleichzeitig besteht ein sehr hohes Potenzial, enorme Profite zu erzielen, was besonders spekulative Trader überzeugt.

abonnieren